Karate Dojo Niederkassel

Während sich der interessierte Freizeit- und Breitensportler in den Großstädten der Republik dem großen Angebot an Karate- und Kampfkunst Vereinen kaum entziehen kann, ist im ländlichen Bereich der Besuch eines guten Karate Trainings häufig mit einer Fahrzeit von ca. 15 – 30 Minuten verbunden. So ist es derzeit auch in Niederkassel – die Angebote der gut qualifizierten Trainer und ordentlich organisierten Vereine finden sich außerhalb des Stadtgebietes.

Besonders für Kinder wäre es schön, wenn sie mit dem Rad oder dem Bus das Training erreichen könnten und sie sich so unabhängig von den Eltern frei bewegen. Die großen Sportvereine in Niederkassel-Stadt und den Ortsteilen scheinen einen sehr aktuellen Trend zu verschlafen, der es 2020 sogar erstmalig bis zu Olympia in Tokio schafft.

Sport, Fitness, Disziplin, verbessertes Selbstwertgefühl, gefühlte Sicherheit und die Fähigkeit, sich im Ernstfall verteidigen zu können, das sind Gründe für den Weg in einen Karate Verein. Wichtig ist hier die Bildung wertvoller ethischer und moralischer Werte, damit erlernte Techniken nicht unverhältnismäßig eingesetzt werden. Hierfür sorgt, daß sich seriöse Karate Vereine den Regeln (eines) der beiden großen Karate Verbände in Deutschland verpflichtet fühlen, die großen Wert auf ehrwürdiges und gesellschaftskonformes, sozialverträgliches Verhalten legen. Diese beiden Organisationen sind der Deutsche JKA Karate Bund e.V., kurz DJKB und der Deutsche Karate Verband e. V., kurz DKV. Der DKV wirbt zudem mit seiner staatlichen Anerkennung und ist stark im DOSB und den Landessportbünden organisiert, was direkten (positiven) Einfluss auf die Trainerausbildung hat.

Fortschritt durch geeignetes Training

Ebenso wichtig ist ein gut organisiertes und geplantes Training, denn nur dadurch lassen sich Fortschritte erreichen, die den Karateka die „nächste Prüfung“ erfolgreich absolvieren lassen. Karate lebt vom ständigen Training und dem Versuch, die eigene Technik immer weiter zu perfektionieren. Hier hat der Trainer mit seinem „Trainingsplan“ einen hohen Anteil, ist er doch dafür verantwortlich, daß die richtige Aufgabe zur richtigen Zeit gestellt und die zu Verfügung stehende Trainingszeit auch entsprechend genutzt wird.

Außerdem hat der (oder haben die) Trainer auch die Aufgabe, sich selbst ständig weiter zu entwickeln, Kontakte zu knüpfen, sich einem „Netzwerk“ anzuschließen – denn nur ein Trainer, der selbst genug trainiert und von und mit anderen lernt, kann ein gutes Training geben. Es ist immer von Vorteil, wenn ein externer Prüfe den Prüfungen beiwohnt, das gibt dem Schüler die Sicherheit, daß seine Prüfung auch ihren tatsächlichen Wert besitzt und dem Lehrer Belohnung und Anerkennung für seine unermüdliche Arbeit 🙂

Gesund durch gutes Training

Ein sehr wichtiger Teil der Trainerausbildung sind Kenntnisse um die Gesundheitsförderung – schlechtes Training, egal in welcher Sportart, kann Schäden verursachen und das gilt es zu vermeiden. Im Karate gibt es immer wiederkehrende, spezielle Probleme an Hüfte und Knie, die in den meisten Fällen auf einen schlechten, falschen Stand zurückzuführen sind. Aktuelle, zeitgemäße Trainerausbildungen im DKV und DJKB legen hier besonderen Wert auf breitensportliche, gesundheitsfördernde Aspekte. Achten Sie bei der Auswahl eines Vereins auf die Qualifikation der Trainer – ein hoher DAN Grad alleine hilft da manchmal nicht als Gradmesser und „allgemeinsportliche Breitensportlizenzen“ berücksichtigen den spezifischen Karateteil im Training zu wenig.

Eine A/B/C Trainerlizenz Karate, vielleicht ergänzt um eine Prüferlizenz sind gute Hinweise. Gesunde, vitale Trainer und Schüler sind ein deutlicher Marker für gesundheitsförderndes Training. Andauerndes Wehklagen im Training anderer Schüler über Knie- Hüft- Rücken- oder Fußschmerzen sind ein deutlicher Hinweis auf Fehlbelastungen. Also: In den ersten Trainingsstunden Augen und Ohren offenhalten – und man kann auch den Vereinsvorstand gezielt nach Vereinsstruktur und Qualifizierung der Trainer fragen, oder sich entsprechend auf den Webseiten der Vereine informieren.

 

Post Author: Karate Niederkassel

Schreibe einen Kommentar